Hausmann UG Glas- & Gebäudereinigung
Hausmann UGGlas- & Gebäudereinigung

Mündliche Auftragsvergabe an Gebäudereiniger
 
Sie können einen Gebäudereiniger mündlich beauftragen. Die Auftragsvergabe an den Gebäudereiniger sollte aber besser schriftlich erfolgen. Die vertragliche Beziehung bei der Vergabe eines Auftrages mit einen Gebäudereiniger beruht auf dem Werkvertragsrecht. Wenn Sie also einen Gebäudereiniger beauftragen und dieser den von Ihnen erteilten Auftrag bestätigt, kommt in der Regel ein so genannter Werkvertrag zu Stande und dieser Vertrag bedarf keiner besonderen Form.

 

Er kann daher sowohl schriftlich als auch mündlich wirksam abgeschlossen werden. In der Praxis wird bei kleineren Aufträgen in der Regel eine mündliche Auftragserteilung genügen. Bei einem größeren oder risikobehafteten Auftrag sollten Sie dagegen mit dem Gebäudereiniger eine schriftliche Vereinbarung treffen. Dies ist auch wichtig, damit der Inhalt des Auftrages, sprich Umfang Ausführungstermin und die Vergütung auch schriftlich festgehalten wird. 

 

Tipp: Je umfangreicher und je teurer der Auftrag an den Gebäudereiniger ist, desto genauer sollten die zu erbringenden Leistungen einschließlich gegebenenfalls der zu verwendenden Materialien schriftlich festgehalten werden. Nur auf dieser Grundlage können Sie später auch beurteilen und nachweisen, ob der vom Gebäudereiniger geschuldete Erfolg auch eingetreten ist. Außerdem brauchen Sie darüber hinausgehende Zusatzleistungen des Handwerkers zumeist nicht zu bezahlen. Wenn Sie also Ihren Auftrag klar und eindeutig schriftlich präzisieren, geraten sie im Streitfall nicht in Beweisnot, ob der Handwerker berechtigt war, bestimmte Arbeiten überhaupt auszuführen oder nicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sven Hausmann
http://www.suche-putzfrau-berlin.de